Viadukt Giessen Süd, Dübendorf
Bauherr: Verkehrsbetriebe Glattal
Gestaltung: Feddersen&Klostermann
Ausführung: 2008 / 2009
Baukosten: CHF 2.2 Mio.

Die Glattalbahn überquert im Gebiet Giessen nach der Querung der Überlandstrasse ein tiefer liegendes Gelände und anschliessend die Glatt. Die Linienführung beschreibt dabei ein leichtes S. Im nördlichen Abschnitt befindet sich zudem eine Haltestelle. Da ein Grossteil des Grundstücks Bauland ist, wurde anstelle eines Dammes ein Viadukt ausgeführt. So können die späteren Bauarbeiten ohne Störung des Bahnbetriebes erfolgen. Der Viadukt Giessen Süd weist Spannweiten von 9 / 11.3 / 11.3 / 15.7 und 25.8 m über der Glatt auf und ist als zweiteiliger Plattenbalken mit einer Stärke von 72 bis 145 cm ausgeführt.

Ausgeführte Arbeiten

Das ursprüngliche Bauprojekt sah eine Bogenbrücke über der Glatt vor. Im Rahmen des Ausführungsprojektes wurde die Brücke zu einer Plattenbalkenbrücke modifiziert. Der Höhenunterschied wurde mit einer Voute ausgeglichen. Der Plattenbalken über der Glatt ist mit insgesamt 10 Kabeln vorgespannt. Für den Brückenrand wurden vorfabrizierte Betonelemente eingesetzt. Aufgrund der schlechten Baugrundverhältnisse musste das ganze Bauwerk gepfählt werden. Dabei wurden Ortbetonpfähle mit d = 100 bzw. 130 cm und einer Länge von ca. 23 m eingesetzt.

Unsere Leistungen

AusführungsprojektAusschreibungBauleitungBauprojektLehrgerüstPfahlfundation
Viadukt Giessen Süd, Dübendorf
Bauherr: Verkehrsbetriebe Glattal
Gestaltung: Feddersen&Klostermann
Ausführung: 2008 / 2009
Baukosten: CHF 2.2 Mio.

Die Glattalbahn überquert im Gebiet Giessen nach der Querung der Überlandstrasse ein tiefer liegendes Gelände und anschliessend die Glatt. Die Linienführung beschreibt dabei ein leichtes S. Im nördlichen Abschnitt befindet sich zudem eine Haltestelle. Da ein Grossteil des Grundstücks Bauland ist, wurde anstelle eines Dammes ein Viadukt ausgeführt. So können die späteren Bauarbeiten ohne Störung des Bahnbetriebes erfolgen. Der Viadukt Giessen Süd weist Spannweiten von 9 / 11.3 / 11.3 / 15.7 und 25.8 m über der Glatt auf und ist als zweiteiliger Plattenbalken mit einer Stärke von 72 bis 145 cm ausgeführt.

Ausgeführte Arbeiten
Das ursprüngliche Bauprojekt sah eine Bogenbrücke über der Glatt vor. Im Rahmen des Ausführungsprojektes wurde die Brücke zu einer Plattenbalkenbrücke modifiziert. Der Höhenunterschied wurde mit einer Voute ausgeglichen. Der Plattenbalken über der Glatt ist mit insgesamt 10 Kabeln vorgespannt. Für den Brückenrand wurden vorfabrizierte Betonelemente eingesetzt. Aufgrund der schlechten Baugrundverhältnisse musste das ganze Bauwerk gepfählt werden. Dabei wurden Ortbetonpfähle mit d = 100 bzw. 130 cm und einer Länge von ca. 23 m eingesetzt.
Unsere Leistungen
AusführungsprojektAusschreibungBauleitungBauprojektLehrgerüstPfahlfundation