Umbau Werkhof Forch, 8127 Forch
Bauherr: Baudirektion Kanton Zürich, Hochbauamt
Architekt: S2 Stucky Schneebeli Architekten, Zürich
Ausführung: 2013
Baukosten: CHF 3 Mio.

Der Werkhof Forch, bestehend aus Betriebsgebäude, Salz- und Einstellhalle, wurde im Jahre 1977 erstellt. Für den Stützpunkt wurde ein neues Salzsilo mit 75 t Salzvermögen für den Winterdienst erstellt, der bestehende Waschplatz überdacht, die Garderoben und Nasszellen der Betriebsgebäude umgebaut und Verstärkungsmassnahmen sowie Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Der Stützpunkt wurde neu mit transluzenten Kunststoffstegplatten neu eingekleidet.

Ausgeführte Arbeiten

Der Gebäudekomplex des Werkhofes besteht hauptsächlich aus einer massiven Stahlbetonkonstruktion und einem Stahl- bzw. Holzbau. Die Überdachung des Waschplatzes wurde in Holzbau, welcher auf Stahlstützen liegt, erstellt. Wie die Überdachung des Waschplatzes, musste auch für das neue Salzsilo an der Forchstrasse gepfählt werden. Der Sockel des Salzsilos wurde mit einer massiven Betonplatte ausgebildet. Am Salzhallendach mussten, wegen Durchbruchgefahr, die Spanplatten durch Dreischichtplatten ersetzt werden. Zugleich mussten die neuen Platten, Sparren und Binder miteinander verbunden werden, um die
horizontale Stabilität des Gebäudes zu erreichen. Im Weiteren mussten Betonbauteile wegen des Chloridgehalts instandgesetzt werden.

Unsere Leistungen

AusführungsprojektAusschreibungBaukontrolleBauprojektInstandsetzungMachbarkeitsstudiePfahlfundationStahlbetonVorprojekt
Umbau Werkhof Forch, 8127 Forch
Bauherr: Baudirektion Kanton Zürich, Hochbauamt
Architekt: S2 Stucky Schneebeli Architekten, Zürich
Ausführung: 2013
Baukosten: CHF 3 Mio.

Der Werkhof Forch, bestehend aus Betriebsgebäude, Salz- und Einstellhalle, wurde im Jahre 1977 erstellt. Für den Stützpunkt wurde ein neues Salzsilo mit 75 t Salzvermögen für den Winterdienst erstellt, der bestehende Waschplatz überdacht, die Garderoben und Nasszellen der Betriebsgebäude umgebaut und Verstärkungsmassnahmen sowie Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Der Stützpunkt wurde neu mit transluzenten Kunststoffstegplatten neu eingekleidet.

Ausgeführte Arbeiten
Der Gebäudekomplex des Werkhofes besteht hauptsächlich aus einer massiven Stahlbetonkonstruktion und einem Stahl- bzw. Holzbau. Die Überdachung des Waschplatzes wurde in Holzbau, welcher auf Stahlstützen liegt, erstellt. Wie die Überdachung des Waschplatzes, musste auch für das neue Salzsilo an der Forchstrasse gepfählt werden. Der Sockel des Salzsilos wurde mit einer massiven Betonplatte ausgebildet. Am Salzhallendach mussten, wegen Durchbruchgefahr, die Spanplatten durch Dreischichtplatten ersetzt werden. Zugleich mussten die neuen Platten, Sparren und Binder miteinander verbunden werden, um die
horizontale Stabilität des Gebäudes zu erreichen. Im Weiteren mussten Betonbauteile wegen des Chloridgehalts instandgesetzt werden.
Unsere Leistungen
AusführungsprojektAusschreibungBaukontrolleBauprojektInstandsetzungMachbarkeitsstudiePfahlfundationStahlbetonVorprojekt