Siedlung Bramenring Etappe B, Kloten
Bauherr: Baugenossenschaft Schönheim, Zürich
Architekt: ADP Architekten AG, Zürich
Ausführung: 2010 - 2012
Baukosten: CHF 24.7 Mio.

Die bestehenden Gebäude am Bramenring 2 bis 14 sowie 42 und 44 wurden für fünf neue Mehrfamilienhäuser abgebrochen. Die neuen Wohnhäuser weisen identische Grundrisse auf. Die Längen und Breiten der Gebäude betragen ca. 27 m x 28 m. Die Wohnhäuser weisen vier Vollgeschosse EG bis 3.OG auf. Um die Rollstuhlgängigkeit von der Einstellhalle zu den hangseitigen Häusern zu gewährleisten, mussten aufgrund des Geländeverlaufs, die Gebäude E und F um ein zweites Untergeschoss erweitert werden. Die Tiefgarage zwischen den fünf Häusern umfasst insgesamt 71 Parkplätze. Alle Häuser haben je ein zentrales Treppenhaus mit Lift. Als Aussenräume haben die Wohnungen Terrassen und Balkone.

Ausgeführte Arbeiten

Die Tragkonstruktion der fünf Gebäude wurde komplett in Massivbauweise konzipiert. Alle erdberührten Bauteile wurden in wasserdichtem Beton erstellt. Tragende Wände aus Stahlbeton und Mauerwerk dienen zur Abtragung der vertikalen Lasten. Die horizontale Aussteifung für Wind- und Erdbebenkräfte erfolgt durch die Wände des Erschliessungskerns aus Stahlbeton. Wegen den vielen haustechnischen Einlagen und den Schallschutzanforderungen wurden die Decken in 28 cm Stärke erstellt. Die Decke über der Einstellhalle dient im Bereich der Häuser gleichzeitig als Abfangdecke.

Unsere Leistungen

AusführungsprojektAusschreibungBaukontrolleBauprojektVorprojekt
Siedlung Bramenring Etappe B, Kloten
Bauherr: Baugenossenschaft Schönheim, Zürich
Architekt: ADP Architekten AG, Zürich
Ausführung: 2010 - 2012
Baukosten: CHF 24.7 Mio.

Die bestehenden Gebäude am Bramenring 2 bis 14 sowie 42 und 44 wurden für fünf neue Mehrfamilienhäuser abgebrochen. Die neuen Wohnhäuser weisen identische Grundrisse auf. Die Längen und Breiten der Gebäude betragen ca. 27 m x 28 m. Die Wohnhäuser weisen vier Vollgeschosse EG bis 3.OG auf. Um die Rollstuhlgängigkeit von der Einstellhalle zu den hangseitigen Häusern zu gewährleisten, mussten aufgrund des Geländeverlaufs, die Gebäude E und F um ein zweites Untergeschoss erweitert werden. Die Tiefgarage zwischen den fünf Häusern umfasst insgesamt 71 Parkplätze. Alle Häuser haben je ein zentrales Treppenhaus mit Lift. Als Aussenräume haben die Wohnungen Terrassen und Balkone.

Ausgeführte Arbeiten
Die Tragkonstruktion der fünf Gebäude wurde komplett in Massivbauweise konzipiert. Alle erdberührten Bauteile wurden in wasserdichtem Beton erstellt. Tragende Wände aus Stahlbeton und Mauerwerk dienen zur Abtragung der vertikalen Lasten. Die horizontale Aussteifung für Wind- und Erdbebenkräfte erfolgt durch die Wände des Erschliessungskerns aus Stahlbeton. Wegen den vielen haustechnischen Einlagen und den Schallschutzanforderungen wurden die Decken in 28 cm Stärke erstellt. Die Decke über der Einstellhalle dient im Bereich der Häuser gleichzeitig als Abfangdecke.
Unsere Leistungen
AusführungsprojektAusschreibungBaukontrolleBauprojektVorprojekt