Siedlung Bramenring, Etappe A, Kloten
Bauherr: Baugenossenschaft Schönheim, Zürich
Architekt: ADP Architekten AG, Zürich
Ausführung: 2007 - 2009
Baukosten: CHF 19 Mio.

Die bestehenden Gebäude am Bramenring 1-7 mussten einem ca. 100 m langen und 12 m breiten Ersatzneubau weichen. Der neue sechsgeschossige Bau ist für Mietwohnungen und im Erdgeschoss für Dienstleistungsräume konzipiert. Über vier Treppen- und Liftkerne sind die Wohnungen von der Schaffhauserstrasse her erschlossen. Pro Geschoss sind fünf Wohnungen angeordnet, welche als Aussenräume Loggias bzw. im DG Terrassen haben. Im Untergeschoss ist nebst den Technik- und Kellerräumen die Garage untergebracht. Der Bau wurde in Massivbauweise und Minergie realisiert.

Ausgeführte Arbeiten

Die Tragstruktur besteht aus einer Stahlbetonkonstruktion. Wegen der vielen haustechnischen Einlagen mit Komfortlüftung wurden die Normalgeschossdecken mit 28 cm Stärke konzipiert. Die Decke der Einstellhalle im Untergeschoss hat eine Stärke von 35 cm. Das gesamte Untergeschoss wurde in wasserdichtem Beton erstellt. Die tragenden Betonwände des Treppenhauses und des Liftkerns übernehmen die horizontale Aussteifung des Gebäudes zur Abtragung von Erdbeben- und Windkräften.

Unsere Leistungen

AusführungsprojektAusschreibungBaukontrolleBauprojektVorprojekt
Siedlung Bramenring, Etappe A, Kloten
Bauherr: Baugenossenschaft Schönheim, Zürich
Architekt: ADP Architekten AG, Zürich
Ausführung: 2007 - 2009
Baukosten: CHF 19 Mio.

Die bestehenden Gebäude am Bramenring 1-7 mussten einem ca. 100 m langen und 12 m breiten Ersatzneubau weichen. Der neue sechsgeschossige Bau ist für Mietwohnungen und im Erdgeschoss für Dienstleistungsräume konzipiert. Über vier Treppen- und Liftkerne sind die Wohnungen von der Schaffhauserstrasse her erschlossen. Pro Geschoss sind fünf Wohnungen angeordnet, welche als Aussenräume Loggias bzw. im DG Terrassen haben. Im Untergeschoss ist nebst den Technik- und Kellerräumen die Garage untergebracht. Der Bau wurde in Massivbauweise und Minergie realisiert.

Ausgeführte Arbeiten
Die Tragstruktur besteht aus einer Stahlbetonkonstruktion. Wegen der vielen haustechnischen Einlagen mit Komfortlüftung wurden die Normalgeschossdecken mit 28 cm Stärke konzipiert. Die Decke der Einstellhalle im Untergeschoss hat eine Stärke von 35 cm. Das gesamte Untergeschoss wurde in wasserdichtem Beton erstellt. Die tragenden Betonwände des Treppenhauses und des Liftkerns übernehmen die horizontale Aussteifung des Gebäudes zur Abtragung von Erdbeben- und Windkräften.
Unsere Leistungen
AusführungsprojektAusschreibungBaukontrolleBauprojektVorprojekt