Gesamtsanierung Freibad Fondli, Dietikon
Bauherr: Stadt Dietikon
Architekt: Mischa Baderscher Architektur AG
Ausführung: 2011 - 2013
Baukosten: CHF 9.7 Mio.

Das Freibad Fondli war in die Jahre gekommen und sollte instandgesetzt und erneuert werden. Dabei waren folgende Massnahmen geplant: Sanierung Sprungturm, neuer Beckenrand Sprungbecken und Fundamente für Chromstahlbauweise, Sanierung Technik Sprungbecken und Chemiegebäude, neuer Beckenrand Schwimmbecken und Fundamente für Chromstahlbauweise, Röhrenrutschbahn, Neubau Technikgebäude unterirdisch und neue Fundamente für Chromstahlbauweise Nichtschwimmerbecken.

Ausgeführte Arbeiten

Im Rahmen der Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten wurden diverse Betoninstandsetzungsarbeiten ausgeführt. Einzelne Bauteile wurden dabei auch ersetzt. Komplett erneuert wurde der Beckenrand des Schwimmbeckens. Das Schwimmbecken selbst wurde neu in Chromstahlbauweise ausgeführt, das alte Betonbecken dient dabei als Rück-wand. Das neue Technikgebäude schliesst L-förmig an das Schwimmerbecken an und musste zwischen der Garderobe und dem Schwimmerbecken eingebaut werden.

Unsere Leistungen

AusführungsprojektAusschreibungBaukontrolleBauprojektVorprojekt
Gesamtsanierung Freibad Fondli, Dietikon
Bauherr: Stadt Dietikon
Architekt: Mischa Baderscher Architektur AG
Ausführung: 2011 - 2013
Baukosten: CHF 9.7 Mio.

Das Freibad Fondli war in die Jahre gekommen und sollte instandgesetzt und erneuert werden. Dabei waren folgende Massnahmen geplant: Sanierung Sprungturm, neuer Beckenrand Sprungbecken und Fundamente für Chromstahlbauweise, Sanierung Technik Sprungbecken und Chemiegebäude, neuer Beckenrand Schwimmbecken und Fundamente für Chromstahlbauweise, Röhrenrutschbahn, Neubau Technikgebäude unterirdisch und neue Fundamente für Chromstahlbauweise Nichtschwimmerbecken.

Ausgeführte Arbeiten
Im Rahmen der Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten wurden diverse Betoninstandsetzungsarbeiten ausgeführt. Einzelne Bauteile wurden dabei auch ersetzt. Komplett erneuert wurde der Beckenrand des Schwimmbeckens. Das Schwimmbecken selbst wurde neu in Chromstahlbauweise ausgeführt, das alte Betonbecken dient dabei als Rück-wand. Das neue Technikgebäude schliesst L-förmig an das Schwimmerbecken an und musste zwischen der Garderobe und dem Schwimmerbecken eingebaut werden.
Unsere Leistungen
AusführungsprojektAusschreibungBaukontrolleBauprojektVorprojekt