Bushof / Bahnhof Jona
Bauherr: Stadt Rapperswil Jona
Architekt: Oliver Schwarz Architekten
Ausführung: 2013 - 2015
Baukosten: CHF 25.0 Mio.

Der Bahnhof Jona zieht immer mehr Pendler an. Ein neuer überdachter Bushof soll das Umsteigen von der S-Bahn auf den lokalen Bus erleichtern. Gleichzeitig wird unter dem Bushof eine Tiefgarage für die Pendler erstellt. Damit die Pendler die Gleise gut erreichen können, wurde die bestehende Unterführung verbreitert und erneuert. Beidseitig wurden neue Zugänge zu den Perrons erstellt. Die beiden Perrons genügten den heutigen Anforderungen nicht mehr und mussten erneuert werden. Der Bushof und die Perrons werden mit neuen, weit auskragenden Dächern überdacht. Der Bushof ist mit hell und dunkel eingefärbten, grossflächigen Betonplatten belegt, welche nach einem schachbrettartigen Muster angelegt sind.

Ausgeführte Arbeiten

Damit der S-Bahn- und Busverkehr stets reibungslos weiterlaufen konnte, wurden die Bauwerke in Etappen erstellt. Für den Bau der neuen Personenunterführung waren Hilfsbrücken erforderlich. Entlang der St. Gallerstrasse mussten die Stützmauern erhöht werden. Der Veloweg wird über die Einfahrt in die Tiefgarage geführt. Über der Tiefgarage mit der weitgespannten Decke liegt der Bushof, welcher für Lasten bis zu 40 Tonnen ausgelegt ist. Das Dach über dem Bushof/Perron Ost ist als mittig gestütztes und beidseitig auskragendes Stahldach konzipiert. Die maximale Auskragung beträgt 11 m. Die Dächer sind verglast und unten mit einer Folie abgeschlossen, so dass sie als schwebende Körper in Erscheinung treten.

Unsere Leistungen

AusführungsprojektAusschreibungBaukontrolle / BauleitungBauprojektVorprojektWettbewerb
Bushof / Bahnhof Jona
Bauherr: Stadt Rapperswil Jona
Architekt: Oliver Schwarz Architekten
Ausführung: 2013 - 2015
Baukosten: CHF 25.0 Mio.

Der Bahnhof Jona zieht immer mehr Pendler an. Ein neuer überdachter Bushof soll das Umsteigen von der S-Bahn auf den lokalen Bus erleichtern. Gleichzeitig wird unter dem Bushof eine Tiefgarage für die Pendler erstellt. Damit die Pendler die Gleise gut erreichen können, wurde die bestehende Unterführung verbreitert und erneuert. Beidseitig wurden neue Zugänge zu den Perrons erstellt. Die beiden Perrons genügten den heutigen Anforderungen nicht mehr und mussten erneuert werden. Der Bushof und die Perrons werden mit neuen, weit auskragenden Dächern überdacht. Der Bushof ist mit hell und dunkel eingefärbten, grossflächigen Betonplatten belegt, welche nach einem schachbrettartigen Muster angelegt sind.

Ausgeführte Arbeiten
Damit der S-Bahn- und Busverkehr stets reibungslos weiterlaufen konnte, wurden die Bauwerke in Etappen erstellt. Für den Bau der neuen Personenunterführung waren Hilfsbrücken erforderlich. Entlang der St. Gallerstrasse mussten die Stützmauern erhöht werden. Der Veloweg wird über die Einfahrt in die Tiefgarage geführt. Über der Tiefgarage mit der weitgespannten Decke liegt der Bushof, welcher für Lasten bis zu 40 Tonnen ausgelegt ist. Das Dach über dem Bushof/Perron Ost ist als mittig gestütztes und beidseitig auskragendes Stahldach konzipiert. Die maximale Auskragung beträgt 11 m. Die Dächer sind verglast und unten mit einer Folie abgeschlossen, so dass sie als schwebende Körper in Erscheinung treten.
Unsere Leistungen
AusführungsprojektAusschreibungBaukontrolle / BauleitungBauprojektVorprojektWettbewerb